(Quelle: adaptiert bei Doris Haufler aus dem Englischen von Hedy SCHLEIFER, ex-Imago-Trainerin)

1.) Ehe ist ein Entwicklungsprozess, der in einer erwachsenen Form die Entwicklung des Kindes durchläuft und wiederholt.

2.) Konflikt/Stress zwischen Partnern ist ein Replay der Entwicklungs-Stops aus der Kindheit, die jeder/Partner mitbringt. Diese Entwicklungs-Stops der beiden Partner sind ähnlich oder identisch, werden aber komplementär ausgedrückt.

3.) Auf der Ebene der Beziehung wiederholen sich innerer Druck und Konflikte der Kindheit bzw. werden im Replay miteinander inszeniert, z.B. Hilflosigkeit, Beschämung, sich verlassen fühlen, unverstanden sein…  Diese Wiederholungen sind Ursache von Konflikten und basieren auf Kindheitsmustern, die  – vergleichbar einer eingespielten Software – automatisch ablaufen.

4.) Die dadurch entstandenen Anpassungen zur Bewältigung von Kindheitsstress ziehen Charakter-Abwehr-Muster nach sich, die rigide und komplementär sind. Nur sie zu verändern, ermöglicht eine  dauerhafte Verbesserung der Beziehung.

5.) Auf die Bedürfnis-bedingten Defizite seines Partners einzugehen , also passende Antworten/ Verhaltensweisen zu finden, erfordert charakterliche Veränderung in einem selbst. Das Darauf-Eingehen selbst bewirkt das Reparieren der Entwicklungsstops jedes Partners und macht das ähnliche Defizit in einem selbst erst zugänglich.